Nordsee Serie 13

Berichtigungsstand: Dienstag, 18.07.2017

+ C8 Spiekeroog: Navigationshinweis zur Otzumer Balje

Wegen morpholgischer Veränderungen wird empfohlen, die Otzumer Balje nur um die Hochwasserzeit zu befahren.

Die rote Leuchttonne OB4 (Oc(2)R.9s) liegt zur Zeit nicht aus.

Die Schifffahrt wird gewarnt.

 

Stand: 18.07.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C18 Unterems: Mindertiefen

Auf der Unterems zwischen km 21,02 - 21,3 bei Jemgum werden die Solltiefen zur Zeit  um bis zu ca. 1,0 m  unterschritten.

Zwischen km 23,5 und Tn 104 bei Sautersiel werden die Solltiefen auf der roten Seite um bis zu 1,5m unterschritten.

Im Bereich km 29,25 - 29,35 bei Hatzum werden die Solltiefen zur Zeit um bis zu 0,6m unterschritten.

Die Schifffahrt wird gewarnt.

 

Stand: 18.07.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C2 Deutsche Bucht: Befahrensregelung Windparks

Das Befahren der Sicherheitszonen folgender Windparks und Konverterplattformen ist bis auf Widerruf verboten:

- OWP Alpha Ventus
- OWP Borkum Riffgrund I
- OWP Borkum Riffgrund II
- OWP Trianel Windpark Borkum
- OWP Merkur Offshore
- Konverterplattformen DolWin Alpha und DolWin Gamma

Die Sicherheitszonen umfassen die Flächen innerhalb der genannten Offshore Anlagen und erstrecken sich in 500m Abstand von der Verbindungslinie um den äußeren Rand der jeweiligen Anlagen.

 

Stand: 07.07.2017
_____________________________________________________________________________________________________________

+ C1 Ostfriesische Inseln: Schwimmveranstaltung

Im Zeitraum 15. bis 30. Juli 2017 findet zwischen Den Helder (Niederlande) und Wangerooge ein Schwimmereignis zwischen den ostfriesischen Inseln statt.

Es befinden sich begleitende Sicherungsfahrzeuge für die Schwimmer im Einsatz.

Die Schifffahrt wird gewarnt.

 

Stand: 07.07.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C6 Busetief: Tonne B10 geändert

Die rote Leuchttonne B10 auf Position 53°40.88'N 007°07.91'E wurde vorübergehend eingezogen und wird bis auf weiteres durch eine unbezeichnete unbeleuchtete rote Spierentonne auf gleicher Position ersetzt.

Die Schifffahrt wird gewarnt. 

 

Stand: 03.07.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C8 Harle Wattfahrwasser: Tonne H19 vertrieben

Die Tonne H19 am Harle-Wattfahrwasser ist vertrieben und liegt nicht auf Position.

Die Schifffahrt wird gewarnt.

 

Stand: 28.06.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C8 Harle: Fahrwasser verlegt

Die Ansteuerungstonne Harle (Iso.8s) wurde ca. 1,8sm nach Westen verlegt auf Position 53°49.182'N  007°47.387'E.

Dementsprechend wurden die roten Spierentonnen H2 bis H8 ebenfalls nach Westen verlegt:

a) H2 nach  53°48.656'N 007°47.666'E

b) H4 nach  53°48.302'N 007°47.931'E

c) H6 nach  53°48.221'N 007°48.457'E

d) H8 nach  53°47.961'N 007°48.825'E

 

Stand: 21.06.2017
_____________________________________________________________________________________________________________

+ C19 Leer: Mindertiefen in der Leda

In dem von Seeschiffen befahrbaren Fahrwasser der Leda werden die Solltiefen zur Zeit um bis zu 0,8m unterschritten.

Die Schifffahrt wird gewarnt.

 

Stand: 16.06.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C7 Acumer Ee: Fahrwasser verlegt

Am Fahrwasser der Accumer Ee wurden folgende Tonnen verlegt:

Ansteuerung Accumer Ee (Iso.8s) nach 53°46.789'N  007°23.947'E
R-Spierentonne A2 nach 53°46.260'N  007°24.624'E
G-Spitztonne A1 nach 53°45.906'N  007°25.050'E
R-Spierentonne A4 nach 53°45.750'N  007°25.614'E
G-Spierentonne A1a neu auf 53°45.558'N  007°25.662'E
R-Spierentonne A6 nach 53°45.432'N  007°25.800'E

Dieser geänderte Verlauf wird mit dem nächsten Update im Juli veröffentlicht.

 

Stand: 15.06.2017
_____________________________________________________________________________________________________________

+ C5 Borkumer Wattfahrwasser: geänderter Verlauf

Der Verlauf des Borkumer Wattfahrwassers ist neu beprickt worden und folgt jetzt im Bereich Hohe Hörn wieder dem Verlauf der Hornsbalje. Die Tonne F12 wurde verlegt nach Position 53°36.425'N 006°49.958'E, die dargestellten Tonnen F10a und F12a sind zu streichen.

Vom Hafen Borkum aus in Richtung Hohe Hörn / Memmert ist dem Prickenweg zu folgen bis man die F12, F14 und F14 erreicht.

Ein entsprechendes Kartenupdate wird mit dem nächsten MBS im Juli veröffentlicht.

 

Stand: 15.06.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C19A Unterems: Mindertiefen

Auf der Unterems zwischen km 8,4 - 8,6 und 9,5 - 9,8 werden die Solltiefen zur Zeit um bis zu ca. 0,8m  unterschritten.

Die Schifffahrt wird gewarnt.

 

Stand: 13.06.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C19A Unterems: Jann-Berghaus-Brücke Voranmeldung erforderlich

Die Jann-Berghaus-Brücke benötigt zur Zeit eine mindestens 30 minütige Voranmeldung für eine Öffnung.

"Leer Bridge" über UKW-Kanal 15 oder Tel. 0491 / 2992

Die Schifffahrt wird um Beachtung gebeten.

 

Stand: 30.05.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C6 Brandergat: Wattfahrwasser nicht befahrbar

Wegen starker morphologischer Veränderungen ist das Brandergat bis auf weiteres nicht befahrbar (Pos. ca. 53°39.8'N  007°06.5'E zwischen Busetief und Memmert Wattfahrwasser).

Die Tonnen zur Bezeichnung des Brandergats sind eingezogen. Vor dem Befahren des Brandergats wird gewarnt.

 

Stand: 30.05.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C4 Westerems: Unreinstellen

Im Umkreis von je 300m um nachfolgende Positionen ist das Ankern und Fischen verboten:

a) 53°36.78'N  006°31.96'E (0,5sm östlich Tonnenpaar 9/10)

b) 53°36.74'N  006°33.26'E (Tonnenpaar 11/12)

Auf dem Meeresboden wurden jeweils dort verloren gegangene Stahlplatten geortet. Die Solltiefe wird nicht unterschritten.

Ab 09.05.2017 werden die Platten von dem Fahrzeug "Ram" aus geborgen. Dazu wird sich das Fahrzeug ab circa 1 h vor bis ca.1 h nach Niedrigwasser vor Ort verankern und darf in dieser Zeit nur in einem Abstand von mind. 150m passiert werden.

Weitere Sicherungsfahrzeuge befinden sich vor Ort. Den Anordnungen der Sicherungsfahrzeuge des WSA Emden, der Wasserschutzpolizei sowie der Verkehrszentrale ist Folge zu leisten.

Weitere Informationen erteilt die Verkehrszentrale Ems (Rufname "Ems-Traffic") in der stündlichen Lagemeldung oder auf Anfrage auf den bekannten UKW-Arbeitskanälen.

 

Stand: 09.05.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C3 Dovetief: Ankerverbot

Auf nachfolgend genannten Positionen ca. 1sm W-lich der Ansteuerungstonne Dovetief (Iso.4s) wurden Seekabel freigespült:

a) 53°45.357'N  007°10.820'E
b) 53°45.225'N  007°10.957'E

Im Umkreis von 500m um die Positionen ist Ankern und Fischen verboten.

 

Stand: 27.04.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C13 Osterems: Ankerverbot

Ca. 1kbl südlich des Tonnenpaares O23 und O24/Bb1 wurden Teile eines Seekabels freigespült.

Daher ist im Umkreis von 300m um Position 53°34.9'N 006°56.4'E das Ankern und Fischen verboten.

Als Sicherungsfahrzeug befindet sich "Blue Castor" vor Ort.

Die Schifffahrt, insbesondere die Fischerei, wird gewarnt.

 

Stand: 18.04.2017
_____________________________________________________________________________________________________________

 

+ C4 / C13 Westerems bis Eemshaven: Unterwasserarbeiten

Auf der Strecke von der Westerems bis Eemshaven finden Unterwasser- und Sondierungsarbeiten von der Arbeitsplattformen "Sea Scan 1" und "Offshore Beaver" aus statt. Dabei kommen zeitweilig Taucher und Unterwasserroboter zum Einsatz.

Die Arbeitsplattformen verankern sich dazu mit vier Ankern, die bis zu 100 m vom Fahrzeug entfernt sein können. Je nach Position auch in der Fahrwassermitte.

Die "Sea Scan 1" und "Offshore Beaver" sind mit mind. 200m Abstand unter Vermeidung von Sog und Wellenschlag zu passieren.

Tiefgehende Schiffe, die auf die tiefste Fahrrinne angewiesen sind, müssen rechtzeitig mit der Verkehrszentrale Ems (Ems-Traffic) und den Arbeitsplattformen über UKW Kontakt aufnehmen, damit die Position rechtzeitig verlassen werden kann.

Zur Sicherung der "Sea Scan 1" und "Offshore Beaver" wird je ein Verkehrssicherungsfahrzeug eingesetzt.

Weitere Einzelheiten erteilt Ems-Traffic auf Anfrage.

 

Stand: 12.04.2017
_____________________________________________________________________________________________________________

+ C2 NW-lich Borkum: Ansteuerungstonne Riffgat unbefeuert

Die Ansteuerungstonne Riffgat auf Pos. 53°38.956'N  006°27.072'E NW-lich Borkum ist vorübergehend verlöscht.

Die Schifffahrt wird gewarnt.

 

Stand: 31.03.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C1 Deutsche Bucht: Kampfmittelfunde

Auf folgenden Positionen wurden Kampfmittel am Meeresgrund geortet:

a)  54°13.426'N  006°25.167'E
b)  54°40.635'N  006°50.736'E

Die Positionen sind nicht bezeichnet. Im Umkreis von 200m ist Ankern und Fischen verboten.

 

Stand: 30.03.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C2 Riffgat: Minenfund

Auf Position 53°42.981'N 006°33.006'E  (ca. 1,3sm NE-lich Leuchttonne R-N3) wurde eine Mine gefunden.

Im Umkreis von 500m um diese Position ist das Ankern und Fischen verboten.

Die Schifffahrt und insbesondere die Fischerei werden gewarnt.

 

Stand: 28.03.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C18 Spiekeroog / Otzumer Balje: Betonnung

Die G-Leuchttonne OB5/LW10 ist vorübergehend verloschen.

 

Die Schifffahrt wird gewarnt.  

 

Stand: 31.03.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C19 Unterems: Buhnen beschädigt

Zwischen km 4,8 und 4,9 auf der roten Seite (Ostufer in Höhe der Ortschaft Mark) wurden 2 Buhnen beschädigt. Diese sind z.Zt. unbezeichnet.

Die Schifffahrt wird gewarnt.

 

Stand: 01.03.2017
________________________________________________________________________________________________________________

+ C9 Helgoland: Sperrungen Ostmole

Im Bereich der Ostmole Helgoland werden Kampfmittelräum- und Sondierungsarbeiten durchgeführt. Dabei werden Taucherarbeiten durchgeführt.

Es werden Signale nach Internationalen Signalbuch gezeigt. Eine besondere Rücksichtnahme ist erforderlich, Sog und Wellenschlag sind unbedingt zu vermeiden.

Auf der Südreede und im Schutz- und Sicherheitshafen Helgoland ist eine erhöhte Rücksichtnahme dringend erforderlich. Von der Südreede bis zur Ostmole ist ein Sicherheitsabstand von 200 m einzuhalten (nicht im Bereich Hafeneinfahrt).

Im Vorhafen ist eine Sperrzone eingerichtet, die nicht befahren werden darf. Die Sperrlinie verläuft vom Ostmolenkopf bis zum westlichen Ende des Ostdamms (gekennzeichnet mit gelben, liegenden Kreuzen).

Liegeplätze an der Ostmole und am Ostdamm-Vorhafenseite sind somit gesperrt.

Weitere Auskünfte erteilt das Hafenbüro auf UKW-Kanal 67 odertelefonisch unter 04725 81593 583.

Die Schifffahrt wird um besondere Aufmerksamkeit und Beachtung gebeten.

 

Stand: 06.01.2017
_____________________________________________________________________________________________________________

+ C18 Unterems: Betriebszeiten Schleuse Oldersum

Die Schleuse Oldersum ist bis auf weiteres nur noch in der Tagesschicht besetzt:

Mo -Do 07:00 - 16:00 Uhr
Fr 07:00 - 12:00 Uhr
So, 18.10.15 10.00 - 16.00 Uhr

Schleusungen in Absprache mit dem Schleusenpersonal unter mob. 0175 - 281 57 89

 

Stand: 12.10.2015
________________________________________________________________________________________________________________

+ C17 Emden, Borssumer Schleuse: Betriebszeiten

Betriebszeiten Borssumer Schleuse

10.04. - 22.10.2017 tägl.  08:00 - 12:45 Uhr und 13:45 - 17:30 Uhr

Die letzte Schleusung findet jeweils 15 Minuten vor Dienstende statt.

 

Stand: 30.03.2017
________________________________________________________________________________________________________________