Gastlandflaggen

Die klassische Flaggenführung aus Tradition ist Teil guter Seemannschaft und der nautischen Etikette, dazu zählt das richtige Setzen der Nationale und von Gastlandflaggen.

Ein Schiff erhält durch eine Flagge seine Nationalität, sodass anhand der Nationalflagge erkennbar wird, welchem Land es angehört. Sie ist daher die wichtigste Flagge an Bord, vor allem beim Ein- und Auslaufen in einen Hafen sollte die Bundesflagge sichtbar am Heck angebracht sein, damit sie auch bei Flaute erkennbar ist. Die Größe der Flagge ist allerdings nicht vorgeschrieben, sodass man hier frei wählen kann.

Zum richtigen Umgang mit Flaggen gehört auch das Anbringen einer Gastlandflagge, wenn man sich im Ausland aufhält. Mit ihr wird signalisiert, dass das ausländische Schiff die Regeln und Gesetze des Gastlandes respektiert. Im Ausland wird die Gastlandflagge als einzige unter der Steuerbord-Saling gesetzt, wenn dies nicht möglich ist, sollte sie in jedem Fall höher als die eigene Nationalflagge gesetzt werden. Regularien zu Gastlandflaggen, Clubständern oder Uhrzeiten für das Setzen und Einholen der Flaggen sind gesetzlich nicht festgehalten.